Innovation

Forschung und Entwicklung

INNOVATION UND QUALITÄT

Das Flaggschiff der Produktionstätigkeit von LAUMAS ist die fortschrittliche Forschungs- und Entwicklungsabteilung, die sich aus einem Team von ständig aktualisierten Ingenieuren zusammensetzt. Diese entwickeln im Hinblick auf kontinuierliche technologische Innovationen LAUMAS-Wägetransmitter und -indikatoren. Sie betreuen sowohl den Hardware- als auch den Softwareteil und entwickeln spezifische Firmware entsprechend Anwendung, für die die Geräte bestimmt sind.

Das hochmoderne Forschungs- und Entwicklungslabor von LAUMAS ist mit modernsten Geräten ausgestattet, um alle Arten von Kontrollprüfungen an den verschiedenen elektronischen und mechanischen Bauteilen unter Berücksichtigung der geltenden Normen für elektromagnetische Verträglichkeit (EMV), elektrische Sicherheit und gesetzliche Messverfahren durchzuführen. Die innovativen Tests unseres Forschungs- und Entwicklungslabors ermöglichen und garantieren somit eine zertifizierte Qualität unserer Produkte.

UNSERE AUSRÜSTUNG

Teseq GTEM 750

Die GTEM-Zelle ermöglicht es, Störfestigkeit gegen Strahlungen (d.h. in Bezug auf elektromagnetische Wellen, die sich in der Luft ausbreiten, wie z.B. von Mobiltelefonen) durchzuführen, die gemäß den Normen EN 55022, EN 61000-6-4 (Emission); EN 61000-6-2, EN 61000-4-3 (Störfestigkeit) alle Funktionen einer Absorberkammer erfüllen.

Erfahren Sie mehr

PMM 3030

Ein Signalgenerator, der von 9 kHz bis 3 GHz reicht, für leitungsgebundene und gestrahlte Störfestigkeitsprüfungen. Er erzeugt Störsignale, die an das zu prüfende Gerät angelegt werden, um sicherzustellen, dass es sich nicht stören lässt. Bei leitungsgebundenen Störfestigkeitstests (Normen EN 61000-6-2, EN 61000-4-6) werden die Störungen entlang der Kabel übertragen; bei Prüfungen der Störfestigkeit gegen Strahlung (Normen EN 61000-6-2, EN 61000-4-3) wird das zu prüfende Gerät innerhalb der GTEM-Zelle platziert und die Störungen breiten sich in der Luft aus.

Erfahren Sie mehr

ABAG ATB-ECO

Integriertes Instrument für elektrische Sicherheitsprüfungen, das bei Überschreitung durch 230-VAC- gespeiste Geräte sicherstellt, dass für den Benutzer keine Gefahr durch Stromschlag besteht. Durchführbare Prüfungen: Spannungsfestigkeit, Erdungseffizienz, Isolationswiderstand, Ableitstrom (Normen EN 61010, EN 60990).

Erfahren Sie mehr

PMM 9010/ 30P

Empfänger, der von 10 Hz bis 3 GHz reicht. Er wird für die leitungsgebundene und gestrahlte Störfestigkeitsprüfung eingesetzt, d.h. um sicherzustellen, dass das zu prüfende Gerät keine Signale aussendet, welche die anderen in seiner Nähe installierten Geräte stören könnten. Bei durchgeführten Emissionsprüfungen (Norm EN 55022) werden die entlang der Kabel laufenden Störungen ausgewertet; für die Strahlungsemissionstests (Normen EN 61000-6-4, EN 55022) wird das zu prüfende Gerät in die GTEM-Zelle eingesetzt und die von ihm in die Luft ausgestrahlten Störungen ausgewertet.

Erfahren Sie mehr

EMC Partner TRA2000

Integriertes Gerät zur Prüfung der Burstfestigkeit (schnelle Transienten, EN 61000-6-2, EN 61000-4-4), der Stoßspannungen (engl. Surge) (Überspannungsimpulse, EN 61000-6-2, EN 61000-4-5), ESD (elektrostatische Entladung, Norm EN 61000-6-2, EN 61000-4-2), denen das zu prüfende Gerät standhalten muss. Die Bursts simulieren die Störungen, die auf der Stromleitung durch andere ein- oder ausgeschaltete Geräte verursacht werden; die Surges oder energiereiche Stoßspannungen simulieren die Wirkung von Blitzen; ESD simulieren den Effekt elektrostatischer Entladungen, die von den Fingern des Bedieners erzeugt werden.

Erfahren Sie mehr